Unser Traum vom Haus wird wahr…

Vanille-Eis mit Brombeersoße auf 140m² – Näääää wie schön! [Town & Country Bodensee 129]

Rasenreporter

Posted by mytraumhaus - Sonntag, 07. Jun 2009

Dieses Wochenende war ausnahmsweise wieder ein sehr ausgefülltes. Melanie war schon seit einiger Zeit das graubraune Feld vor der Hütte ein Dorn im Auge und dem sollte nun schnellstmöglich ein Ende bereitet werden. Da die Fläche mit 65 m² nicht allzu groß ist, haben wir uns für Rollrasen entschieden, das ging finanziell gerade noch so durch. So können wir unseren Garten im Sommer wenigstens noch nutzen.

Vor der Verlegung musste ich erst noch ein paar Randsteine um die Terrasse herum als Begrenzung setzen. Die Farbe ‚creme‘ hat das Rennen gemacht wegen dem mediterraneren ‚flair‘ gegenüber anthrazit. Sofern man bei Betonsteinen überhaupt von mediterran reden darf, hüstel…

Püntlich zum Verlegetermin hat dann auch die wochenlange Regenpause ein Ende gehabt, wobei – vom Timing her hätte es ruhig noch bis Montag dauern dürfen. So war für mich Schlamm und Pratsch-Suhlen angesagt. Die Böschung an der Grundstücksseite ist relativ steil, mal sehen wie praktisch oder unpraktisch das mit dem Rasenmähen wird. Ggf. müssen wir da nächstes Jahr nochmal ran und stattdessen eine Trockemmauer bauen um die Böschung abzufangen. Erstmal ist es so die günstigste Lösung.

Advertisements

Posted in Aussenanlagen | Verschlagwortet mit: , , | 7 Comments »

Fettarme Milch

Posted by mytraumhaus - Mittwoch, 03. Jun 2009

Also früher dachte ich dicke Arme würde man von fettarmer Milch bekommen, mittlerweile wurde ich aber eines Besseren belehrt: Dicke Arme bekommt man eindeutig von Schubkarre schieben, schleppen von Hartholzbrettern, Pflastersteine tragen und Mutterboden schaufeln…  Unsere Terrasse ist bis auf die Umrandung so gut wie fertig und verströmt mediteranes flair. Bei der Umrandung mit Kantensteinen schwanken wir noch zwischen der Farbe ‚creme‘ und ‚Anthrazit‘.

Insgesamt wurden 6 Holzbohrer verschlissen, 5 TX25 Bits schrottreif genudelt und ca. 1600 Edelstahlschrauben versenkt. Das ging ganz schön aufs Handgelenk. Die Grenzen eines Akkuschraubers wurden dabei eindeutig überschritten, so dass wir jetzt auch ne ‚ordentliche‘ Bohrmaschine angeschafft haben.

Bei uns im Baugebiet wurden die nächsten Grundstücke (eins sogar mal wieder von T&C) ausgeschachtet. Dabei ergab sich die Gelegenheit mal sehr sehr günstig an prima Mutterboden zu kommen. Da unser Portemonnaie langsam aber sicher die weisse Fahne hisst und wir ausserdem durch die Rigolen nicht mehr mit schwerem Gerät aufs Grundstück kommen, stellte sich nur das Problem wie man ca. 15 Tonnen Erdreich einmal rund ums Haus befördert.

Die Lösung war dann so naheliegend wie mühsam, nämlich mit Schaufel und Schubkarre. Einer der Nachbarn hat zwischenzeitlich mal gefragt, ob ich die Karren mal gezählt hätte… NEIN, hab ich nicht – verdammt! 😉

Aber schon nach ein paar Tagen sind die Schmerzen in den Oberarmen und im Kreuz wieder abgeklungen und ausserdem bin ich jetzt braun gebrannt wie frisch aus einem Karibik-Urlaub.

Der Boden im Garten ist also mehr oder weniger fertig zur Begrünung. Da es nicht viel mehr als 65 m³ sind, werden wir wohl Rollrasen nehmen, damit wir auch bald was Grünes vor der Tür haben. Mit dem Rest sehen wir dann weiter.

Die Rigole am Ende des Grundstücks ist mit diversem Spielgerät befüllt. Am letzten Wochenende haben wir dann noch die Zaunpfähle für unseren schicken `Moschndrohtzaun‘ gesetzt. Ging einfacher als ich gedacht hätte. Melanie und ich haben ein gutes Team gebildet, nur die ersten beiden Pfähle haben wir nochmal rausgerissen, weil die Schnur irgendwie in einem Bogen verlaufen ist.

Zwischendurch haben wir noch ein bisschen Schnitzeljagd gespielt um die Eckpunkte unseres Grundstücks wiederzufinden. Der Vermesser hatte dort zuletzt Bodeneinschlaghülsen reingedonnert, aber nachdem die Landschaftsgärtner von der Stadt 2-3 mal mit den Rasenmäher-Treckern drübergerauscht sind, war es gar nicht so einfach die Dinger wiederzufinden.

Posted in Aussenanlagen | Verschlagwortet mit: , , | 2 Comments »

The Revenge of the Bootssteg

Posted by mytraumhaus - Dienstag, 12. Mai 2009

Nach ewigen Zeiten der Stille melden wir uns mit unserem aktuellen Projekt zurück – dem Bau unserer Terrasse. Nachdem Rainer aus Berlin dieses Jahr den Anfang gemacht hat mit seiner temporären Lösung einer Holzterrasse wurde dort von Kerstin der Begriff „Bootsteg“ geprägt. Rainer hat diesen Begriff nahtlos übernommen. Nun sind wir am Zuge und können ja nun nicht einfach was von den Beiden übernehmen, obwohl beides seinen Reiz hat.

Nach vielen Diskussionen ( ich wolle eigentlich ne Steinterrasse ), haben wir uns nun doch zu einer Holzterrasse entschieden. Im Gegensatz zu Rainer soll das Ganze bei uns jedoch die vorerst endgültige Lösung sein. Die Terrasse wird insgesamt ca. 50 qm haben, unterteilt in die Haupt-Terrasse ( ca. 3 m * 10,50 m ), Küchenterrasse nach Süden ( ca. 1,80 * 7 m ) und einem kleinen Ausläufer an der Garage.

Die Gründe für Holz waren:

– Die Optik
– Konstruktive Vorteile, die Terrasse kann bodeneben mit dem EG-Fussboden aufgebaut werden, ohne aufwändigen Feuchteschutz des Mauerwerks
– Eigenleistung ist möglich, auch mit meinen begrenzten Möglichkeiten
– Im Sommer wird Holz nicht so heiss wie Stein, Im Herbst nicht so kalt.

Nach umfangreicher Recherche haben wir uns für Cumaru-Holz entschieden (Bangkirai hat ja jeder…). Cumaru ist eines der härtesten Hölzer der Welt, ist sehr Dauerhaft (>25 Jahre) und weist ein gutes Quell- und Schwindverhalten auf. Durch den hohen Fett-Anteil wird das Holz nicht spröde und splittert dadurch (hoffentlich) nicht.

Vom Preis her gibt es, wenn man es denn 100%ig ordentlich machen will, leider kaum Vorteile. Die Materialkosten gegenüber Stein dürften nahezu identisch sein. Teuer und aufwändig sind vor allem die Unterkonstruktion und die Edelstahlschrauben. Für die Fundamente haben wir uns entschieden Fundamentsteine zu verwenden. Diese gibt es dieses Jahr neu bei Bauhaus. Für unsere ca. 50 qm waren das schonmal 130 Stück a 4,95 – Holla die Waldfee!
Dazu noch Unkraut-Vlies, Kies zum Abdecken, Sand, Konstruktionsholz etc… ja und dann kommt noch der eigentliche Belag oben drauf.

Hier dann mal die Bilder der beiden ersten Bautage (Haupt-Terrasse). Vorbereiten des Untergrunds, Vlies auslegen, Fundamente ausrichten im Abstand 55 cm bzw. 100 cm in Längsrichtung. Konstruktionsholz mit minimalem Gefälle zum Garten hin einbauen. Da wir keine Stufe nach Draussen haben wollten „schwebt“ die Terrasse ca. 40 cm über Grund. Dazu haben wir die Unterkonstruktion nochmal auf zusätzlichen Böcken aus Konstruktionshloz aufgeschraubt. Das Wetter war die meiste Zeit mehr als bescheiden, den Kids war das aber ziemlich egal.
Die haben einfach „meinen“ Sandberg in Beschlag genommen.

Posted in Aussenanlagen | Verschlagwortet mit: | 5 Comments »

Besuch aus den Bergen

Posted by mytraumhaus - Sonntag, 01. Mrz 2009

Heute waren nach 11 Monaten endlich mal Kerstin, Thorsten, Anna und Jaro bei uns zum Gegenbesuch. Kerstin und Konsorten kamen mit Kuchen (DANKE nochmal!!!) und Hausschuhen bewaffnet aus der Eifel angereist und hatten das schönste Wetter bestellt.

Wie damals haben wir uns gleich wieder super verstanden und tüchtig über unseren gemeinsamen Bauträger abgelästert.  Dann startete der große Town & Country Bodensee „Vergleichstest“, wobei jeder von uns die Features des jeweils anderen beneidet hat.

Als Fazit kommt natürlich in etwa ein Unentschieden heraus – ist ja auch das gleiche Haus. Kerstin hat eben ihre Wohnraumlüftung, den Wärmedämm-Kram und die Ultrageil-Aussenanlagen, wir haben dafür unsere Hausverbreiterung, den Kamin und den Doppel- HDTV-Festplatten-Receiver, hehe…

Witzig war auch die anfängliche Desorientierung, weil unser Grundriss bis auf das Treppenhaus gespiegelt ist.

Die Kinder haben sich wunderbar draussen in unserer Schlammwüste gesuhlt ;-), während wir drinnen wunderbar und in Ruhe quatschen konnten. Wir haben so viel „gemullt“, dass gar keine Zeit zum Knipsen geblieben ist. 

 

- Kabinskis in da house! -

- Kabinskis in da house! -

Es war ein wirklich wunderschöner Tag, den wir sehr gerne demnächst zur Eröffnung der Grillsaison wiederholen wollen.

Posted in Nach dem Umzug | 5 Comments »

Aus der Versenkung

Posted by mytraumhaus - Donnerstag, 26. Feb 2009

YES! WE ARE BACK!

Lange Zeit war bei uns tote Hose, zumindest was den Blog angeht. Es war eine bewegte Zeit in der ich es einfach nicht mehr geschafft habe. In der Zwischenzeit ist Obama Präsident der USA geworden und was noch viel besser ist –

Wir sind umgezogen!

Von Kerstin und Rainer musste ich mir in der Zwischenzeit schon einiges anhören, aber in der nächsten Zeit werde ich den Blog auf einen aktuellen Stand bringen. Am Wochenende bekommen wir hohen Besuch von Familie Kabinski und da muss der Blog wieder wie geleckt aussehen – Frühjahrsputz sozusagen.

Wundert Euch also bitte nicht, die Artikel stelle ich nach und nach an der zeitlich richtigen Stelle rein, damit wieder alles passt  im Rebenweg…

Posted in Nach dem Umzug | 2 Comments »

Winter Wonderland

Posted by mytraumhaus - Montag, 05. Jan 2009

Bei uns hat´s geschneit wie seit vielen Jahren nicht mehr. Der ganze Schnee versteckt unsere Aussenbaustelle und taucht unser Häusschen in eine romantische Winterlandschaft.

Posted in Nach dem Umzug | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Der Vollprofi

Posted by mytraumhaus - Samstag, 03. Jan 2009

Warum muss ich mir nur immer so komplizierte Sachen überlegen ? Ich werd es wohl nie lernen… 😉 naja, ich bin wohl auch langsam zu alt um mich da noch mal umzustellen…

Jedenfalls bekommen wir statt eines einfachen Fliesenspiegels wie das normale Leute machen so eine schicke Nischenverkleidung in Alu-Optik, passend zu unseren Edelstahl-Geräten und als Kontrast zu der rubinroten Arbeitsplatte. Dummerweise musste ich mir deshalb überlegen wie ich die Oberschränke dann noch an der Wand befestigen konnte und nachdem alles hing fehlten mir schlappe 4 cm für den Dunstabzug wegen der Nischenplatte über Eck. Also alles wieder runter, Nischenverkleidung einkürzen und alles wieder neu montieren. Dann das Gefummel mit den Steckdosen, die auch noch aus der Wand raus und in die Nischenverkleidung eingepasst werden mussten. Das Ergebnis ist prima, aber 2 nervige Arbeitstage nur für die Oberschränke sind futsch. Nebenbei noch ein paar passgenaue Regale gebaut um die Lücken zu schliessen.

Und das Beste ist, dass ich nach der ganzen Erholung der letzten Wochen nächste Woche wieder arbeiten gehen muss. „Urlaub“ is leider vorbei, dabei wär ich grad reif dafür 😉

Posted in Ausbau | Verschlagwortet mit: | 1 Comment »

Zum Jahreswechsel

Posted by mytraumhaus - Mittwoch, 31. Dez 2008

Irgendwie hat beim Umzug niemand Bilder gemacht in dem ganzen Gewusel. Obwohl Melanie in den vergangenen Wochen schon eine riesige Menge Kartons gepackt und wir die Küche schon im Haus hatten, war es doch noch eine ganz schöne Schufterei. Mal wieder haben unsere Freunde ein grandioses Werk vollbracht – ohne Euch wäre es echt hart geworden… nochmals vielen tausend Dank an alle, die geholfen haben – wir stehen tief in Eurer Schuld.

Mittlerweile ist es bei uns schon recht gemütlich geworden und der Inhalt vieler Kartons hat schon wieder den Weg in diverse Schränke gefunden. Die Hoffnung auf eine benutzbare Garage haben wir aber erstmal begraben. Derzeit passt noch nicht mal ein Fahrrad rein. Müll haben wir auch – und zwar bis zum abwinken.

Ein kleines Problem haben wir noch mit der Fußbodenheizung. Die ist nämlich an, nur lässt sie sich nicht regeln. Schlafen bei 28 Grad – prima. Aber das kriegen wir sicher noch in den Griff.

Meine Bodenstrahler haben ja mittlerweile noch so einige Arbeisstunden und Schweisstropfen gekostet (und nicht nur meine ;-)), aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. 6 RGB-LEDs tauchen den Wohnbereich in beliebige Farbkombinationen. Echt genial. Im Küchensturz sind warmweisse LEDs eingebaut. Die komplette Beleuchtung im Wohnbereich verbraucht damit nur noch 36 Watt. 

Die Kinder haben sich bereits gut eingelebt. Mila hat schon eine erste Freundin gefunden und Nele hat die Dusche eingeweiht. Alles paletti.

Damit geht ein aufregendes Jahr zu Ende.

Posted in Umzug | 1 Comment »

Et jeht los! – Die erste Nacht im neuen Haus

Posted by mytraumhaus - Samstag, 27. Dez 2008

Es ist soweit. Am sonst so heiligen Abend haben wir schon mal die Küche in der alten Wohnung abgebaut und die Teile ins Haus gebracht. Beachtlich war, dass sich so eine Küche mengenmäßig verdrei- bis vervierfacht sobald man sie auseinanderbaut. Beim wieder aufbauen wurden wir heute mal wieder tatkräftig unterstützt.

Am Abend haben wir es zumindest geschafft die Küche in einen gebrauchsfähigen Zustand zu versetzen. Unterdessen haben die Mädels die Betten in der Wohnung abgebaut und die Matratzen ins Haus geschafft.

Ab heute heisst es: Ade Mietwohnung – wir schlafen im neuen Haus. Viel Zeit das zu geniessen haben wir allerdings nicht. Morgen wartet auf uns der große Umzug.

Posted in Umzug | 2 Comments »

Die Christbäume

Posted by mytraumhaus - Montag, 22. Dez 2008

die Innentüren haben sich aufgrund von Krankheit des Monteurs leicht verschoben und wurden deshalb erst heute eingebaut. Dieses Ereignis ist aber eher nebensächlich aufgrund der Tatsache, dass dies das erste Jahr ist, in dem ich 2 mal loslaufen durfte um einen Christbaum zu besorgen.

Planerisch sehr vorausschauend hatte mir meine geliebte Ehefrau schon seit Wochen eingebläut, dass ich bitte einen KLEINEN Christbaum kaufen soll. Grund: Der Baum sollte zunächst für die Kinder in unserer alten Wohnung aufgestellt werden und dann mit umziehen… Mal ehrlich: Seid Ihr schon mal mit einem Christbaum umgezogen ? Naja, jeder Wunsch ist mir ja Befehl, also hab ich einen KLEINEN Baum gekauft und auf den Balkon im 3. Stock geschleppt.

Oben angekommen wurde mir erklärt, dass wir den Baum doch nicht mehr in der Bude aufstellen – „lohnt sich ja gar nicht“… Ok, Baum wieder runtergeschleppt, ins Auto verfrachtet, ab zum Haus, ins Wohnzimmer gestellt.

Frau: „Boah – is der KLEIN!“

Mann: „Aber Schatz, du hast mir gesagt, ich SOLL einen KLEINEN kaufen…“ 

Frau: „Boah – is der KLEIN!“

Mann: „Was willst du von mir ? Es regnet draussen in Strömen, es ist schweinekalt und die Geschäfte machen gerade zu…“

Frau: „Boah – is der KLEIN!“

… ok, an den Teil der Frau kann ich mich nicht mehr so zu 100% erinnern ;-), jedenfalls durfte ich den armen unwürdigen kleinen Baum gleich wieder raus in die Kälte schmeissen und einen neuen GROSSEN Baum kaufen gehen, was ich dann auch noch mit betteln beim Christbaumverkäufer („Neee – wir ham zu es regnet und ist schweinekalt“) geschafft habe. (Schmiergeld lacht)

Da sind die Innentüren doch wirklich Nebensache, auch wenn der Monteur offensichtlich saubere und Präzise gearbeitet hat…

Posted in Ausbau | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »