Unser Traum vom Haus wird wahr…

Vanille-Eis mit Brombeersoße auf 140m² – Näääää wie schön! [Town & Country Bodensee 129]

Archive for Februar 2008

Ohne Moos nix los…

Posted by mytraumhaus - Freitag, 29. Feb 2008

Heute bekommen wir zur Abwechslung mal Besuch von unserem frischgebackenen Finanzberater. Die Beratung findet Zuhause im diskreten Rahmen statt und ist komplett von T&C abgekoppelt. Wir bekommen eine ehrliche Beratung und gehen unsere finanziellen Details durch. Infos gibt es auch zu Fördermöglichkeiten über die WFA (NRW Landesmittel) sowie über die KfW (Bundesmittel). Gemeinsam mit unserem Eigenkapital und dem regulären Bank-Kredit ergibt sich für uns ein individueller Finanzierungsplan.

Wir sind über uns selbst überrascht, dass wir doch noch so einiges an Eigenkapital zusammenkratzen konnten. Wer hätte es gedacht..?

Advertisements

Posted in Baufinanzierung | Leave a Comment »

Bauherrenberater

Posted by mytraumhaus - Donnerstag, 28. Feb 2008

Nachdem nun doch einige Dinge nicht so gelaufen sind wie sie sollten, haben wir uns dazu entschlossen uns von einem eigenen Bauberater begleiten zu lassen. Ich bin beruflich viel unterwegs und kann den Baufortschritt und die Ausführungsqualität nicht so im Auge behalten, wie wir gerne möchten.

Blind bin ich zwar nicht, aber viele Dinge kann ein Nicht-Fachmann einfach schlecht beurteilen. Dinge die gut „aussehen“ sind trotzdem evtl. nicht fachgerecht, andere Dinge bei denen man meint sie wären nicht gut gelöst sind evtl. genau so am Besten umgesetzt. Der Bauherrenberater soll also zum einen UNS vor dem Bauträger „beschützen“ und andersrum den BAUTRÄGER vor uns 😉

Seitens der Bauträgers wird bereits durch den Bauleiter und punktuelle TÜV-Überwachung qualitätsgesichert. Dennoch wird der Bauleiter im Zweifel immer die Interessen seines Arbeitgebers vertreten (müssen). Von daher ist es für uns ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor einen eigenen Fachmann zur Seite zu haben, der auf unsere Rechnung arbeitet und der die wesentlichen Bauabschnitte überprüft.

Wir erhoffen uns allein durch die Anwesenheit des Bausachverständigen (automatisch) eine höhere Aufmerksamkeit seitens der Bauausführenden, weniger Fehler und weniger Bedarf aufgetretene Fehler zu verdecken statt sie gleich zu korrigieren.

Für uns kamen zwei Organisationen in Betracht:

Der Verband privater Bauherren e.V.

und

Der Bauherren-Schutzbund e.V.

Aufgrund der räumlichen Nähe haben wir uns für den BSB entschieden. Man wird dort Vereinsmitglied und kann dann auf die vom Verein berufenen Berater zu festgelegten Konditionen zugreifen. Es wird auch Vertragsprüfung und Rechtshilfe angeboten. Beim VpB wird dies ähnlich sein.

Unser Mann ist Dipl. Ing. Elmar Zibis, Bauingenieur und Architekt.

Bereits im Initialgespräch hat er sich für eine Beratung sehr viel Zeit genommen, ohne zu wissen, ob wir denn überhaupt einen Auftrag erteilen. Die von uns gelieferten Unterlagen wurden zumindest schonmal grob bewertet.

Folgende Leistungen werden beauftragt:

Prüfung der Leistungsbeschreibung, Beratung sowie örtliche Kontrolle der Ausführung folgender Punkte mit schriftlicher Dokumentation zu den entsprechenden Zeitpunkten:

  • Gründung und Abdichtung der Bodenplatte
  • Rohbau, Sockelabdichtung
  • Dacheindeckung, Dampfsperre und Wärmedämmung im Dachbereich
  • Fensteranschlüsse
  • Installation
  • Estrich
  • Wärmedämmung der Außenfassade, Außenputz
  • Mithilfe bei der Endabnahme

Posted in Bauberatung | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

Wir sind wahnsinnig! – der 3. Termin und ein Meens

Posted by mytraumhaus - Freitag, 22. Feb 2008

Dramatische Szenen spielen sich ab 19:00 Uhr zumindest in unseren Köpfen ab. Wir sind langsam regelmäßig bei T&C, das Auto findet den Weg schon fast von alleine.

Bei dieser Gelegenheit lernen wir den Finanzierungsberater Herrn Meens kennen. Das exakte Gegenteil vom Typ „Versicherungsvertreter“ – den wir so gar nicht ab konnten.

Der Mensch ist in der gleichen Altersklasse wie wir, vertritt anscheinend ähnliche Ansichten wie wir UND: Der baut gerade selber mit dem Verein wo wir gerade sitzen, nur ist er schon etwas weiter, sein Rohbau steht immerhin schon. Die Wellenlänge stimmt – ein nicht ganz unwesentliches Kriterium für uns. Hätten wir nicht erwartet.

Augenscheinliches Merkmal: Kein Laptop, keine Aktentasche, nichts! Er hört sich an, wie wir unsere Vorkalkulation gemacht haben, wie wir unsere Belastungsgrenzen einschätzen und schaut sich die finanziellen Rahmenparameter unseres Bauvorhabens an.

Er überschlägt ein paar Sachen im Kopf und tippt ein paar Zahlen in den Taschenrechner vom Handy(!) um die Belastung auszurechnen… „Jou – das klappt!“

Er schränkt noch ein bischen ein: Jaja, ein bisschen Finetuning machen wir dann noch…
Das machen wir dann in einem bzw. mehreren späteren Terminen.

Irgendwie ist uns der Typ sympathisch.

Die Krönung – Wir unterschreiben den Bauwerkvertrag! – Und zwar ohne uns nach einem anderen Bauträger zu erkundigen oder andere Angebote einzuholen. So weit waren wir früher bei unseren Bauplanungen nie gekommen. Für uns passt das Angebot einfach und irgendwann muss man den Sack eben zu machen.

Es gibt allerdings einige Klauseln, die uns recht lang einen kostenlosen Ausstieg aus dem Vertrag gewähren, aber:

Wir haben soeben ein Haus gekauft! Zuhause kann das keiner fassen…

Posted in Baufinanzierung, Grundstück, Vorgeschichte | 2 Comments »

Ein neues Haus, ein neues Grundstück – Der 2. Termin

Posted by mytraumhaus - Samstag, 16. Feb 2008

Um 11:00 Uhr sind wir wieder Town & Country. 

In der vergangenen Woche waren wir mehrmals an unserem Wunschgrundstück und haben uns auch nochmal in den anderen Baugebieten umgesehen. Von dem Grundstück in Broich haben wir uns erstmal wieder verabschiedet. Auch wenn wir das vorher auch schon wussten – das Grundstück liegt direkt an der Bahnstrecke der Rurtalbahn. Das ist zwar nur so eine Art Schienenbus, aber das Ding ist trotzdem ganz schön Laut und pendelt so alle 15 Minuten hinterm Grundstück vorbei.

Auf die Dauer ist das wohl nix für die zukünftige Bauherrin und auch der zukünftige Bauherr kann es sich nicht so wirklich vorstellen das Grillgut demnächst mit den Fahrgästen zu teilen…

Unser neues Zielobjekt: Baugebiet Stetternich, Kosakengasse. Hier hat es uns Grundstück Nr. 17 angetan. Südwest-Lage und der Grundstückspreis ist auch noch ganz in Ordnung. Im Hintergrund links entsteht bereits ein „kastriertes“ Wintergartenhaus 118 mit Garage statt Carport.

Grundstück Nr. 17 Kosakengasse

Grundstück Nr. 17 Kosakengasse

Diese Information haben wir natürlich zeitnah an T&C weitergegeben, so dass man sich dort entsprechend darauf einstellen konnte.

Zu unserem großen Erstaunen bekommen wir heute das Hausmodell Flair 125 vorgestellt. Kein Wort mehr von unserem schönen Wintergartenhaus!

Wir sind zunächst etwas verwirrt, dann klärt sich aber auf, dass Town & Country nicht von unserem Wunschmodell ausgegangen ist, sondern von den Anforderungen, die wir beim letzten Termin besprochen haben. Anhand dieser Anforderungen wurde dann ermittelt, das die vom Flair 125 einfach viel besser abgedeckt werden. Aha! Im Nachhinein eine einleuchtende Sache.

Einziger Nachteil: KEIN Wintergarten ;-(

Wie wir das wohl unserer 5-jährigen erklären sollen… Die hatte den Wintergarten nämlich schon virtuell für sich erobert und zur Spielzone mit „Cabrio-Effekt“ erklärt. Auweia das gibt Mecker…

Wir sind zwar noch etwas geschockt, die genannten Preise für das Haus und unsere Extras scheinen aber erstmal fair zu sein, soweit das zu beurteilen ist. Auch die weiteren Kosten für Grundstück, Nebenkosten wie Notar, Mehrgründung, Hausanschlüsse sind bereits mit Richtwerten im Investitionsplan benannt, so dass wir einen groben Blick über den finanziellen Rahmen unseres Eigenheim-Projekts bekommen haben.

Wir verabreden den nächsten Termin, bei dem dann auch der Finanzierungsberater dabei sein wird um mit uns über die Realisierbarkeit zu sprechen.

Bebauungsplan Stetternich Kosakengasse

Bebauungsplan Stetternich Kosakengasse

Posted in Grundstück, Vorgeschichte | Verschlagwortet mit: , | Leave a Comment »

Der 1. Termin

Posted by mytraumhaus - Samstag, 09. Feb 2008

Gegen 13:30 Uhr haben wir unser erstes Gespräch bei Town & Country wegen dem Wintergartenhaus 118 in Broich.

Gleich 2 Mitarbeiter vom Vertrieb kümmern sich um uns und hinterfragen unsere Wünsche für ein Haus, und die Anforderungen, die es für uns erfüllen soll. Wir tasten uns an den Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten heran und bekommen ein grobes Bild von den Features, die wir uns evtl. Leisten könnten.

Bei der Baufinanzierung wollen wir uns auch beraten lassen. Wir haben im Vorfeld zwar unsere ungefähre finanzielle Lage ausgelotet, wie das mit der Finanzierung aber dann ablaufen soll ist bei dem ganzen Hausbauwunsch noch eine offene Sache.

„Selbstlos“ bietet uns T&C dies natürlich über einen Partner an. Zunächst sind wir da natürlich etwas kritisch, anhören wollen wir uns den Menschen aber doch.

Neben dem Grundstück für das wir uns aktuell interessieren nennt uns der Vertrieb auch noch andere Baugebiete in Jülich. Bei manchen wussten wir gar nicht, dasss es die gibt…

Der alte Sportplatz in Koslar, die Lindenallee in Jülich und die Kosakengasse in Stetternich wären mögliche Alternativen!

Lindenallee haben wir für uns aber eigentlich für uns ausgeschlossen. Dort waren wir ca. vor einem Jahr mal und das Baugebiet hat uns damals nicht so zugesagt.

Der Vertrieb verspricht uns für den 2. Termin in einer Woche unsere Wünsche zusammenzutragen und daraus ein Angebot für ein Haus zu zaubern.

Posted in Grundstück, Vorgeschichte | Verschlagwortet mit: | Leave a Comment »

Ach wie nett…

Posted by mytraumhaus - Dienstag, 05. Feb 2008

Nach dem drögen Einerlei fällt uns eine Anzeige der Firma Town & Country auf. Neubau eines Wintergartenhauses 118 in Jülich-Broich. Lage und Preis sind für uns schon ok. Wir wollen uns mal unverbindlich beraten lassen und machen einen Termin aus.

Das Grundstück inspizieren wir schonmal vorab.

 

Wären das nicht 3 Grundstücke und am Ende nicht die Bahnstrecke der Rurtalbahn könnte es glatt schön sein da. Wir wollen uns trotzdem informieren. Vielleicht dickere Mauern ? Mit Außnahme der Bahn bietet das Grundstück schon was: Ortsrandlage, kein Baugebiet, gewachsenes Umfeld…

Posted in Grundstück, Vorgeschichte | Leave a Comment »