Unser Traum vom Haus wird wahr…

Vanille-Eis mit Brombeersoße auf 140m² – Näääää wie schön! [Town & Country Bodensee 129]

Rebenweg 6: Die Uhr tickt…

Posted by mytraumhaus - Donnerstag, 14. Aug 2008

Nichtsnutziger Weise hab ich mich heute beim Amt mal nach unserer Hausnummer erkundigt. Schliesslich kann man ja nicht ewig im Ungewissen bleiben, wo man demnächst wohnt.

Wir wohnen demnach demnächst also im

Rebenweg Nr. 6

Nebenbei habe ich noch nach der Baubeginnanzeige gefragt. Der Baubeginn wurde angezeigt für den 04.08.2008. Damit tickt ab diesem Zeitpunkt die vertraglich geregelte Bauzeit von 5 Monaten (3 Monate fürs Haus zzgl. 1 Monat für „Regionalpaket“ wegen dem mineralischen Innenputz und zzgl. 1 Monat für die Fußbodenheizung).

Gestern wurde neben dem Bauwagen noch das Schnurgerüst erstellt, sowie ein Haufen Gerümpel – äh – Baugerätschaften abgestellt.

Schnurgerüst

Schnurgerüst

Advertisements

7 Antworten to “Rebenweg 6: Die Uhr tickt…”

  1. Kerstin said

    Ohhhhhh jaa, das Spachteln haben wir machen lassen und sind sehr froh darüber!!!! Ist aalglatt geworden 🙂 Na bei der garantierten Bauzeit tun sie einen doch immer noch beim Bock – die MP´ler….. *kopfschüttel*. falls Ihr vor Ende der Bauzeitgarantie einziehen wollt lasst Euch den Termin schriftlich von MP garantieren bzw. bestätigen, denn laut MP ist früüüüüüüüüühstmöglicher Einzugstermin mit den 30.000 Tagen Trocknungszeit die MP mit einberechnet und der Feier- und Schlechtwettertagen mit Sicherheit nicht vor´m 01.03.09 – das sagen die Euch aber erst wenn ihr schon gekündigt habt….).

    Liebe Grüße, Kerstin

  2. Rainer said

    Sorry für den Spam. Ich wollte dir nur die Sucherei in meinem Blog ersparen 🙂

  3. Rainer said

    Moin,

    Wir haben alle Ritzen und Löcher verspachtelt weil nirgens tapeziert oder gevliest. Ja es ist eine Schweinarbeit. 😉

    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2007/11/entry_130.html
    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2007/11/entry_131.html
    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2007/11/entry_133.html
    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2007/11/entry_134.html
    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2008/03/entry_339.html

    Mit dem Vlies sollte man, genau wie mit Tapeten, sehr kleiner Ritzen evtl. überkleben können. Aber ich würde sie spachteln, da sich das Vlies sonst in die Ritzen ziehen könnte. Bei den 90°-Stößen kann man da wohl drauf verzichten. Aber ohne Garantie: Sicherheitshalber Maler oder Trockenbauer fragen.

    Betondecke im EG kann man sicher auch gut mit Vlies bekleben statt spachteln. In diese Minilöcher zieht sich sicher nix rein. Im OG bleibt euch der Job aber mit oder ohne Vlies.

    Beim nächsten Haus würde ich das Spachteln aber auch einkaufen. 😉

    Grüße
    Rainer

  4. mytraumhaus said

    Oh doch, habt ihr wohl – zumindestens soweit ich das von Kerstin weiss ist der mineralische Innenputz beim KfW-40 mit inbegriffen 😉

    Da wir die Farbe irgend auch mal wieder von der Wand runterkriegen wollen überlegen wir uns das mit dem Malerflies halt gerade. Mit „atmungsaktiv“ ist nach dem 3. Anstrich ansonsten wohl Schicht im Schacht… Das Vlies ist billig und (hoffentlich) flott verklebt.

    Was mich interessieren würde: Habt Ihr die Decken verspachtelt ? Kerstins Thorsten hatte mir erzählt, das wär eine Schweine-Arbeit und sie hätten das lieber machen lassen… T&C sagt, man könnte statt des verspachtelns auch einfach Vlies an die Decke pappen und dann streichen.

    Liebe Grüße,
    Micha.

  5. Rainer said

    Ok 🙂

    Wir haben übrigens keinen Spezialputz und kein Malervlies und trotzdem direkt die Wände gestrichen 😉

    http://hausbaublog.docma.de/archiv/2007/11/entry_136.html

    ciao
    Rainer

  6. mytraumhaus said

    Toll, oder ? 🙂 Das „Regionalpaket“ ist ein Paket, dass der regionale Partner seinen Kunden sozusagen als „most wanted“ Paket anbietet. In unserem Fall bedeutet dies lt. Bauwerkvertrag:

    – Bei den Massivwänden (also EG) wird ein mineralischer und geglätteter Putz mit mind. 1 cm Dicke aufgetragen. Wir erhoffen uns davon, dass wir auf die Wände ein Malerflies draufpappen und dann gleich drüber streichen können. Das Zeug soll auch das Raumklima positiv beeinflussen. -> Wegen der erhöhten Trocknungszeit erhöht sich die Bauzeit um 1 Monat.

    – Innenfensterbänke in Feinsteinzeug.

    – Bei den Dacharbeiten werden die Sparrenköpfe gestrichen, als Ortgang-Abschluss kommt ein Extra Sparren rein, der ebenfalls gestrichen ist. Unteransichten vom Dach werden ebenfalls gestrichen. Die Anstriche sind alle 2-fach.

  7. Rainer said

    Was zum Teufel ist ein „Regionalpaket“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: