Unser Traum vom Haus wird wahr…

Vanille-Eis mit Brombeersoße auf 140m² – Näääää wie schön! [Town & Country Bodensee 129]

Wir sind wahnsinnig! – der 3. Termin und ein Meens

Posted by mytraumhaus - Freitag, 22. Feb 2008

Dramatische Szenen spielen sich ab 19:00 Uhr zumindest in unseren Köpfen ab. Wir sind langsam regelmäßig bei T&C, das Auto findet den Weg schon fast von alleine.

Bei dieser Gelegenheit lernen wir den Finanzierungsberater Herrn Meens kennen. Das exakte Gegenteil vom Typ „Versicherungsvertreter“ – den wir so gar nicht ab konnten.

Der Mensch ist in der gleichen Altersklasse wie wir, vertritt anscheinend ähnliche Ansichten wie wir UND: Der baut gerade selber mit dem Verein wo wir gerade sitzen, nur ist er schon etwas weiter, sein Rohbau steht immerhin schon. Die Wellenlänge stimmt – ein nicht ganz unwesentliches Kriterium für uns. Hätten wir nicht erwartet.

Augenscheinliches Merkmal: Kein Laptop, keine Aktentasche, nichts! Er hört sich an, wie wir unsere Vorkalkulation gemacht haben, wie wir unsere Belastungsgrenzen einschätzen und schaut sich die finanziellen Rahmenparameter unseres Bauvorhabens an.

Er überschlägt ein paar Sachen im Kopf und tippt ein paar Zahlen in den Taschenrechner vom Handy(!) um die Belastung auszurechnen… „Jou – das klappt!“

Er schränkt noch ein bischen ein: Jaja, ein bisschen Finetuning machen wir dann noch…
Das machen wir dann in einem bzw. mehreren späteren Terminen.

Irgendwie ist uns der Typ sympathisch.

Die Krönung – Wir unterschreiben den Bauwerkvertrag! – Und zwar ohne uns nach einem anderen Bauträger zu erkundigen oder andere Angebote einzuholen. So weit waren wir früher bei unseren Bauplanungen nie gekommen. Für uns passt das Angebot einfach und irgendwann muss man den Sack eben zu machen.

Es gibt allerdings einige Klauseln, die uns recht lang einen kostenlosen Ausstieg aus dem Vertrag gewähren, aber:

Wir haben soeben ein Haus gekauft! Zuhause kann das keiner fassen…

Werbeanzeigen

2 Antworten to “Wir sind wahnsinnig! – der 3. Termin und ein Meens”

  1. mytraumhaus said

    Hi Blumi,

    du postest zwar in den falschen Beitrag, aber egal 😉
    Doch, man kann schon was dagegen tun. Unsere Meinung zur WfA bzw. der Bewilligungsbehörde haben wir ja soweit man das öffentlich posten kann geäussert, aber es gibt wohl die Möglichkeit, sich vorab für den vorzeitigen Baubeginn eine Freigabe erteilen zu lassen, d.h. das Verfahren KANN man von der eigentlichen Bewilligung entkoppeln. Ich weiss nur nicht, ob das auch wieder nach gutdünken passiert. Das bedeutet dann dass man mit bauen anfangen kann OHNE die Vergabe der Mittel zu gefährden. Das könntet ihr unter Hinweis auf die bereits entstehenden Kosten, die lange Laufzeit und die Tatsache, dass ja nur noch kleine Details fehlen versuchen.

    >> s. 1.4 in http://www.wohnimmobilien-deutschland.de/pdf/nordrhein_westfalen_wohnraumfoerderungsbestimmungen_wfb_2008.pdf

    Meine persönliche Empfehlung kann nur lauten, dass man sich von der Bewilligungsbehörde nicht aufhalten lassen darf, schon gar nicht, wenn Ihr bereits Bereitstellungszinsen zahlt. Das warten würde sich nur im A-Modell lohnen, im B-Modell reden wir über ca. 50 Eur monatliche Mehrbelastung, wenn man nicht mit WfA baut.

    Die „offizielle“ Ablehnung mit Rückabe der Unterlagen haben wir erst ungefähr zum Richtfest bekommen.

    Zu bedenken ist auch noch, das ihr auch NACH dem Bau noch gegängelt werdet, von wegen Einfriedung des Grundstücks ist zu niedrig, zu hoch, nicht dies nicht das, etc.

    Möglich wäre auch nochmal mit der Bank wegen der bereitstellungsfreien Zeit nachzuverhandeln. 6-9 Monate sollte eigentlich eine Bank gewähren, da die wissen wie lange die WfA-Verfahren dauern. Ihr könntet durchblicken lassen, dass die Behörde Euer Anliegen evtl. ablehnen wird -> und dann könnte der Kredit auch für die Bank platzen. Die Bank bewegt sich sicher eher als diese komische Behörde.

    Viel Glück weiterhin!

    Micha.

  2. blumentussi said

    Hallo Ihr Lieben! Ich finde es super, dass Ihr doch gebaut habt! Als wir Eure Schilderung über die wfa gelesen haben, dachten wir: denen ging es genauso wie uns jetzt! Wir warten nun schon 5 Monate und immer wieder werden neue Unterlagen gefordert. Teilweise Unterlagen, die wir schon längst eingeschickt haben. Man legt uns alles zum Schlechten aus und jetzt wird der Berater auch noch frech, weil wir uns gewagt haben, mal nachzufragen… Wir zahlen jeden Monat jede Menge Bereitstellungszinsen und das Schlimmste ist, Du kannst nix dagegen tun! Das weiss dieser arrogante Sachbearbeiter natürlich ganz genau und nutzt das auch aus… Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir von vornherein ohne diesen Karnevalsverein gebaut, dann ständ unser Häusle schon längst!!! Ich bekomme jetzt schon wieder Wut, wenn ich darüber schreibe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: